Service ohne Grenzen

3. Treffen bei Fa. HP

Gestern, 12. April 2012 hatte ich die Gelegenheit, den Servicebereich der Fa. HP ein bisschen kennen zu lernen.

Herr Gerhard Varga, Manager des ESSN-Bereichs (Enterprise Storage, Servers and Networking) holte mich mit meiner Assistentin um 14 Uhr bei der Rezeption ab. Wir wurden in ein Besprechungszimmer geführt, wo mir Herr Varga mittels Beamer das Technology Service Delivery vorstellte. Dass diese Abteilung sehr komplex aufgebaut ist, werdet Ihr gleich erkennen, wenn ich Euch ganz kurz einen Überblick gebe.

HP Enterprise Services beinhaltet folgende Dienstleistungsportfolios:

  • Infrastructure Technology Outsourcing (ITO),
  • Applications Services und
  • Industry-Services. Dieses wiederum integriert das Business Process Outsourcing. Das Enterprise Business bietet Unternehmenskunden zahlreiche Lösungen zum Management und zur Transformation ihrer Technologie.

Verschiedene, individuelle Kundenlösungen wie beispielsweise zur Standardgarantie eine zusätzlich erweiterte Garantieleistung oder Projekt Mangamentlösungen sind nur einige von vielen Supportleistungen.

HP beweist ihre Funktionalität auch in einer vernetzten Welt. Viele Call Center weltweit unterstützen KundInnen bei ihren Problemen. So sind zum Beispiel MitarbeiterInnen in Sofia für deutschsprachige KundInnen deren AnsprechpartnerInnen. Monatlich sind etwa 4.000 Anrufe in Sofia zu verzeichnen, davon kommen dann ca. 400 Anrufe nach Österreich. Diese 400 Anrufe sind keine standardisierten „Fälle“, sondern hier wird ein hohes Know-how gefordert, das für KundInnen in Wien auch heimische TechnikeriInnen lösen.

Die Vernetzung macht auch bei der Buchhaltung nicht Halt. Buchungen werden in Mangalore (Indien) durchgeführt.

Nach der allgemeinen Vorstellung der ESSN Abteilung, ergänzten noch zwei weitere MitarbeiterInnen ihre Aufgaben. Frau Angelika Feucht berichtete unter anderem über das HP Pool Service. Hier können Kunden ein Stundenkontingent kaufen, um es dann nach Bedarf abzurufen.

Herr Stefan Reznik, Projekt-Management Mitarbeiter ist beispielsweise verantwortlich für Serverübersiedlungen. Sehr interessant war auch zu erfahren, welche Planungen notwendig sind, um eine pannenfreie Serverübersiedlung sicher zu stellen.

Drei Stunden vieler Informationen, bei Kaffee und Bäckereien, gingen rasch zu Ende und ich freute mich, wieder in einen weiteren Bereich von HP hineingeschnuppert zu haben.

Habe ich Euch zu viel versprochen, als ich Euch zu Beginn geschrieben habe, es handle sich um eine komplexe Abteilung? Wahrscheinlich muss man viele Jahre in diesem Unternehmen arbeiten, um dieses Netzwerk zu durchschauen. Das bestätigten mir auch die MitarbeiterInnen.

Ich danke ganz herzlich Herrn Varga, Frau Feucht und Herrn Reznik, die mir ihre kostbare Arbeitszeit zur Verfügung stellten, um mir einen kurzen Überblick über ihre Abteilung zu geben.

Auch mein Mann freute sich sehr, als ich ihm den ganzen Abend begeistert über mein neues „Wissen“ erzählte.

Ich bin schon sehr gespannt, wo mich mein nächster Besuch hinführen wird!

Bis dahin, alles Liebe Euch allen,

Elisabeth