Eintauchen in eine faszinierende Welt

2. Treffen bei Fa. HP

Gestern, 8. März 2012 war wieder ein Treffen bei der Fa. HP vereinbart. Beim 1. Treffen im Februar stand ein gegenseitiges Kennenlernen im Vordergrund. Mein Mentor, Hr. Ing. Rudolf Kemler, bot mir an, mehrere Abteilungen des HP- Unternehmens in Wien kennen zu lernen. Wir vereinbarten, dass ich mit der Human Ressource (HR) Abteilung beginnen werde.

Ja und gestern war der Start, diese HR Management Abteilung ein bisschen kennen zu lernen.

Ich wurde mit meiner Assistentin herzlich empfangen und Frau Mag. Christina Rüdisser begleitete mich diesen Nachmittag.                                         Da genau an diesem Tag auch der Internationale Frauentag war, fanden Vorträge und Workshops am Vormittag statt, zu denen ich zwar eingeladen wurde, aber auf Grund meiner Berufstätigkeit erst am Nachmittag kommen konnte. Nach einer kurzen „Hausrunde“  wurden mir die MitarbeiterInnen der HR-Abteilung vorgestellt.                                    Dann ging es gleich mit Fakten, Daten, etc. los. Was für mich ganz neu war und mich total beeindruckte,  sind die vielen Projekte, denen sich HP widmet. Ihr Bemühen einer sozial gerechten, behindertenfreundlichen und frauenfördernden Gesellschaft  wurde durch viele Auszeichnungen belohnt. Beispiele: 2009: nominiert für den Österr. Staatspreis für Chancengleichheit,  Work Award: Top 3 in den Kategorien „Best Workplace for Women“ und „Best Workplace for People with Disabilities“, Grundzertifikat Audit „Beruf und Familie“, 2011 – Projekt: „Taten statt Worte“: 1. Platz in Wien (Auszeichnung frauen- und familienfreundlichste Betriebe).

Nach den vielen Informationen war eine kurze Kaffeepause angesagt.                         Fr. Mag. Rüdisser erzählte mir  von den vielen Aktivitäten und Strukturen der Fa. HP, doch auch das private kam nicht zu kurz. Wir tauschten uns über unsere Pläne und Ansichten aus.

Für 15:30 Uhr bot sie mir an, bei einer Schulung dabei sein zu können, die für  MitarbeiterInnen gedacht ist, die erst seit kurzem  bei dieser Firma beschäftigt sind. Dabei ging es um die Gehaltsschemen. Die 1 stündige Erklärung wurde in englischer Sprache präsentiert. Dabei war auch eine Mitarbeiterin aus Rumänien per Telefonkonferenz anwesend.

Die Konzernsprache ist Englisch und viele Kundenkontakte werden daher auch in Englisch abgewickelt. Das moderne Equipment faszinierte mich sehr. Es ist ganz selbstverständlich, dass Videokonferenzen und Schulungen virtuell abgehalten werden.

Mein Mentor, Hr. Ing. Kemler, kam zum Schluss noch kurz vorbei und wir vereinbarten, dass ich beim nächsten Besuch die Technik-Abteilung sehen werde, damit ich auch das operative Geschäft kennen lerne. Darauf freue ich mich schon sehr!

Bei dieser Gelegenheit sage ich noch einmal DANKE für die herzliche Begrüßung (besonders die Dame beim Empfang freute sich sehr, mich wieder zu sehen – auch umgekehrt!)

Ein herzliches DANKE auch an Frau Mag. Rüdisser, die mir ein interessantes, aufgeschlossenens und innovatives Unternehmen zeigte. Meine Neugier, mehr in diese faszinierende Welt einzutauchen ist sehr gestiegen!

Bis zum nächsten Mal!

Elisabeth