Sommer, Sonne und HP – Sommerbeginn einmal anders

Ein weiterer Besuch im Rahmen des Mentoring Programms fand gestern, 21. Juni 2012 bei der Fa. HP statt.

Diesmal aber nicht im Unternehmen selbst, sondern bei einem Kunden.

HP ist verantwortlich für die reibungslose Abwicklung des Datenflusses fürs Billing beim Telefonabieter T-Mobile. Billing umfasst die Arbeitsschritte von der Entgegennahme der Nutzungsdaten (z.B. Festnetz, Mobilfunknetz oder Internet) bis zur Erstellung der Rechnung.

Verschiedene Prozesse wie Rating  – hier werden einzelne Ereignisse bewertet (z. B. Berechnen des Preises für ein einzelnes Telefongespräch), Tarifmanagement, Kundendatenverwaltung und die Rechnungsabwicklung sind dabei erforderlich.

Das IT-System ist sehr umfangreich und benötigt eine leistungsstarke Rechenzentrums-Umgebung mit im Einzelfall hochausfallsicheren Systemen. Diese Anforderungen leistet HP mit seinem Team.

Vielen Dank an Herrn Mag. Wittmann vom Enterprise Services Team und Herrn Andreas Huspenina, der für das Tagesgeschäft bei T-Mobile/T-Systems verantwortlich ist. Sie haben mir einen kurzen theoretischen Einblick über die Abwicklung des Billing Sytems gegeben.

Frau Osuji – Rating Modul, Frau Claudia Kuba –  Billing System und Herr Stefan Bahn – Entwickler haben sich  trotz vielen Stresses die Zeit genommen, mir ihr Tagesgeschäft ein bisschen näher zu bringen. Ein herzliches Dankeschön an sie alle!

 

Nach den vielen Zahlen, Kurven und Codes haben wir uns eine Pause verdient!

 

 

 

 

 

Liebe Grüße an Euch alle!

Elisabeth Pichler

 

 

Veröffentlicht unter Mentee

Tolle Halbzeitbilanz für „CEOs on Wheels“

Mentoringprogramm für TopmanagerInnen und Menschen im Rollstuhl brachte viele interessante Erkenntnisse

09E7376(weitere Fotos)

Sechs Monate sind vergangen, seit Mag. Michael Sicher sein Projekt „CEOs on Wheels“ gestartet hat. Am 5. Juni 2012 lud der Initiator alle elf MetorInnen und Mentees zu einem Erfahrungsaustausch ins Casino Baden und zog dabei selbst eine erste, überaus positive Zwischenbilanz: „Es ist ungemein spannend, welche Erkenntnisse sich bereits jetzt aus dieser Initiative ziehen lassen und wie viel positives Feedback sowohl von den Mentees im Rollstuhl als auch den hochkarätigen Mentorinnen und Mentoren kommt“, resümierte Sicher zufrieden.

Im Oktober 2011 ging das Projekt unter höchst prominenter Beteiligung an den Start. In Zusammenarbeit mit Unternehmen wie den Österreichischen Lotterien, der Bank Austria oder IBM stand die Intention im Mittelpunkt, Zugangsbarrieren zu qualifizierten Jobs und Führungspositionen für Menschen mit Behinderung zu reduzieren. Elf Top-Führungskräfte und elf qualifizierte Menschen im Rollstuhl treffen einander seither regelmäßig zum intensiven Diskurs.

Die Mentees verschaffen den CEOs einen Einblick in ihren Arbeitsalltag, denn ihr Potenzial blieb Unternehmen bisher oft verborgen. Auf der anderen Seite binden die Führungskräfte die Mentees in das Unternehmen ein und stellen ihr Netzwerk für deren weitere Karriereplanung zur Verfügung. Durch persönliche Kontakte zwischen Menschen mit und ohne Rollstuhl gerät der Rollstuhl zur Nebensache, ausschließlich die jeweilige Leistung rückt in den Vordergrund.

„Ich bin von der Unternehmenskultur begeistert und habe nicht das Gefühl, dass es Berührungsängste mit mir als Rollstuhlfahrer gibt. Das Projekt zeigt, dass Zusammenarbeit absolut nichts mit einer körperlichen Behinderung zu tun hat. Es geht um Fähigkeiten“, resümiert Andreas Kardinal, WU-Absolvent und Mentee von Unilever-CEO Mag. Sonja Gahleitner.

Auch Sandra Widhalm weiß seit „CEOs on Wheels“, wohin ihr Weg führen soll. „Es freut mich, dass ich bei IBM dabei sein darf. Das ist genau das, was ich beruflich machen möchte, und ich bin überzeugt, dass ich – mit der Hilfe von IBM – auch dort hinkommen werde.“

Nicht minder begeistert zeigen sich die Top-Führungskräfte. „Es ist mir eine große Freude, Astrid Lanscha als Mentorin begleiten zu dürfen. CEOs on Wheels ist eine wirklich einzigartige Initiative, die interessante und faszinierende Einblicke in das tägliche Leben und den beruflichen Alltag von Menschen mit Behinderung eröffnet“, zeigte sich Mag. Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin der Österreichischen Lotterien, begeistert.

Die Chance, ähnlich beeindruckende Erfahrungen zu machen, bietet sich bereits im kommenden Herbst, denn an einer zweiten Auflage von „CEOs on Wheels“ wird bereits gearbeitet. Erste Manager haben sich bereits gemeldet, weiter Anmeldungen sind unter unternehmen@ceosonwheels.at herzlich willkommen.

Des Weiteren stellt Dr. Heike Mensi-Klarbach von der WU Wien ebenfalls im Herbst eine das Projekt begleitende Studie vor. Sie untersucht, welche Auswirkung die Begleitung von Menschen im Rollstuhl auf den Arbeitsalltag hat. Es wird darauf abgezielt, die Wahrnehmung von RollstuhlfahrerInnen bewusst zu machen, etwaige Vorurteile Menschen im Rollstuhl betreffend aufzudecken und einen offeneren Umgang mit dieser Thematik zu erreichen. Geplant ist auch, dass die involvierten Managerinnen und Manager eine Grundsatzerklärung verfassen, in der sie sich verpflichten,  für einige konkrete Anliegen von Menschen im Rollstuhl einzutreten.

Veröffentlicht unter Mentee

Halbzeittreffen im Casino Baden

Hallo,

 

gestern (5.6.) fand das Halbzeittreffen des Mentoringprogramms im Casino Baden statt. Dabei hat es mich sehr gefreut, die ganze Truppe wiederzusehen. Ich fand es toll, dass (fast) alle Mentees gekommen sind. Überrascht hat mich, dass sich so viele Mentoren die Zeit genommen haben und ebenfalls teilnahmen, zumal sie sicher auch jede Menge andere Dinge zu tun gehabt hätten. Dies beweist, wie hoch der Einsatz der Mentoren im Bezug zum Projekt haben: Es ist ihnen wichtig, dabei zun sein!

Ich fand es auch gut, dass es keine langen Programmpunkte gab (abgesehen von der tollen Führung durch das Haus), sondern allen erlaubt war, einfach zu plaudern und neue Bekanntschaften zu machen. Das Ambiente im Casino ist einmalig, auch wenn es wegen dem Wetter nicht möglich war, auf die Terrasse zu gehen. Einzig der Weg dorthin ist recht weit gewesen.

Ich danke allen, die das Treffen organisiert haben und auch allen, die dabei waren und mit mir einen sehr netten Abend verbracht haben!

liebe Grüße an Euch Lesern! Ich halte Euch auf dem Laufendem,

Andreas

Veröffentlicht unter Mentee

Schnuppertag in der PR-Abteilung

Am 23. Mai war es so weit: Der von Herrn Mag. Maier geplante Schnuppertag für mich in der PR-Abteilung der Wien Holding war endlich gekommen.

Zuerst trafen wir uns mit dem Leiter der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing Herrn Wolfgang Gatschnegg, der uns in einem sehr informativen Gespräch die Grundlagen und Vorgehensweisen der PR-Arbeit näher brachte. Danach folgten Informationen der einzelnen Mitarbeiterinnen über ihre Tätigkeitsbereiche und täglichen Aufgaben. So verging der insgesamt eineinhalbstündige Aufenthalt wie im Fluge. Das einzige Manko stellte der nicht-barrierefreie Zugang zu den Räumlichkeiten der Wien Holding, welche nur durch den Umstieg von dem normalerweise verwendeten Elektrorollstuhls auf ein manuell bedienbares Modell zu erreichen waren.

Dennoch kann der Schnuppertag als aufschlussreich und spannend bezeichnet werden und hat definitiv zu einem verstärkten Interesse und dem Wunsch nach einem Praktikum und einer möglichen beruflichen Zukunft in diesem Bereich geführt.

Veröffentlicht unter Mentee